PORIT Planbauplatten, PORIT Plansteine, PORIT XL Planelemente, U-Schalen, Deckenrandsteine, Dämmschalung, Höhenausgleichsteine, Ecksteine, Flachstürze, Stürze, Rollladenkästen, Dünnbettmörtel, Maueranker, Werkzeuge

Natürliche Rohstoffe bilden die Basis für PORIT Porenbeton. Im Wesentlichen sind es Kalk, Sand und Wasser, die umweltschonend gewonnen, aufbereitet und zur Herstellung verwendet werden. PORIT Porenbeton hat sich über Jahrzehnte als wirtschaftlicher und umweltverträglicher Baustoff in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen im Wohnungs-, Wirtschafts- und Industriebau bewährt. Mit der wachsenden Bedeutung der Energieeffizienz von Gebäuden wurden die Rezepturen und Technologien zur Herstellung von Porenbeton weiterentwickelt. So steht PORIT für energetisch zukunftsweisendes Bauen. Heute und in Zukunft.

 

 

PORIT Planbauplatten

 

Anwendungsbereiche

  • leichte Trennwände
  • nichttragende Innenwände
  • Ab- und Vormauerungen
  • Vorsatzschalen für Sanitärinstallationen
  • Ausfachungen und Verkleidungen


Vorteile

  • leichte, massive Trennwände mit geringem Eigengewicht
  • individuelle Gestaltungsmöglichkeiten durch einfaches Bearbeiten
  • optimale Oberflächenstruktur, daher geeignet für Dünnschichtputze
  • direktes Verlegen von Fliesen im Dünnbettverfahren möglich
  • Vollstein als idealer Befestigungsgrund, auch für höhere Lasten (unter Verwendung spezieller Dübel)
  • guter Brand- und Schallschutz
  • geringe Baufeuchte durch Verwendung von Dünnbettmörtel

 

Technisches Regelwerk

Porenbeton-Planbauplatten nach DIN 4166

 

PORIT Plansteine

 

Anwendungsbereiche

  • tragendes und nichttragendes Außen- und Innenmauerwerk
  • Kellermauerwerk
  • Ausfachungen von Stahlskelettkonstruktionen
  • Brand- und Feuerschutzwände


Vorteile

  • hervorragende Wärmedämmeigenschaften
  • minimierte Wärmebrücken durch gleich gute Wärmedämmeigenschaften in allen Richtungen
  • guter Schallschutz durch die günstige Porenstruktur
  • ausgezeichneter Brandschutz, auch als Brandwand einsetzbar
  • hohe Tragfähigkeit und idealer Befestigungsgrund
  • leichtes Herstellen von Pass- und Formsteinen
  • schnelle Verarbeitung durch großformatige Steine mit Nut- und Federsystem
  • ergonomische Grifftaschen
  • geringe Baufeuchte durch Verwendung von Dünnbettmörtel
  • optimale Oberflächenstruktur, daher geeignet für Dünnschichtputze


Technisches Regelwerk

Porenbeton-Plansteine nach DIN EN 771-4, DIN V 4165-100

 

PORIT XL Planelemente

 

Anwendungsbereiche

  • tragendes und nichttragendes Außen- und Innenmauerwerk
  • Kellermauerwerk
  • Ausfachungen von Holzfachwerk und Stahlskelettkonstruktionen
  • Brand- und Feuerschutzwände


Vorteile

  • hervorragende Wärmedämmeigenschaften
  • minimierte Wärmebrücken durch gleich gute Wärmedämmeigenschaften in alle Richtungen
  • guter Schallschutz durch die günstige Porenstruktur
  • ausgezeichneter Brandschutz, auch als Brandwand einsetzbar
  • hohe Tragfähigkeit und idealer Befestigungsgrund
  • schnelle Verarbeitungszeiten durch Versetzen von 2 Elementen (bis zu 0,8 m²) pro Hub
  • körperlich leichte Arbeit durch maschinelles Versetzen mit dem Kran
  • keine Vermörtelung der Stoßfugen durch Nut- und Feder-System
  • geringe Baufeuchte durch Verwendung von Dünnbettmörtel
  • optimale Oberflächenstruktur mit geringem Fugenanteil, daher geeignet für Dünnschichtputze


Technisches Regelwerk

Porenbeton-Planelemente nach DIBt-Zulassung Z-17.1-484

Ergänzungsprodukte


 

U-Schalen

 

Anwendungsbereiche

  • Schalungselemente für Tür- und Fensterstürze sowie für Ringanker und Balken
  • Ausbildung und Verkleidung von Leitungsschächten

Vorteile

  • homogener Putzgrund
  • Minimierung aufwendiger Schalungsarbeiten
  • schnelles und einfaches Versetzen in Dünnbettmörtel

 

Deckenrandsteine

 

Anwendungsbereiche

  • Deckenrandsteine sind Plansteine der Stärke 7,5 bzw. 10 cm mit aufkaschierten 5 cm breiten Dämmstreifen aus Mineralwolle oder Styrodur
  • sie dienen zur Abmauerung von Geschossdecken und als Abstellschalung für Ringanker und –balken

Vorteile

  • homogener Putzgrund
  • Arbeitszeitersparnis gegenüber herkömmlicher Einschalung des Deckenrandes
  • Reduzierung von Wärmebrücken
  • Vermeidung von Bauschäden aufgrund möglicher Formänderungen aufliegender Deckenplatten (Kriechen, Schwinden)

 

Dämmschalung

 

Anwendungsbereiche

  • Dämmschalungen sind optimierte und leichte Systembauteile
  • sie dienen als Abstellschalung für Geschossdecken

Vorteile

  • Arbeitszeitersparnis gegenüber herkömmlicher Einschalung des Deckenrandes
  • Reduzierung von Wärmebrücken
  • Vermeidung von Bauschäden aufgrund möglicher Formänderungen aufliegender Deckenplatten (Kriechen, Schwinden)

 

Höhenausgleichsteine

 

Anwendungsbereiche

  • Höhenausgleichssteine dienen als Ausgleichsschicht zur Anpassung der Wandhöhe an die vorgegebene Geschosshöhe

Vorteile

  • Verschnittminimierung auf der Baustelle durch entfallende Höhenschnitte Reduzierung von Wärmebrücken
  • Lohnkosten- und Arbeitszeitersparnis, da kein Sägeaufwand

 

Ecksteine

 

Anwendungsbereiche

  • Ecksteine sind Plansteine nach DIN V 4165-100, einseitig glatt ohne Nut und Feder
  • sie dienen als Abschluss-Steine im Eck-Bereich und für Fenster- und Türöffnungen
  • sie erfüllen die Anforderungen nach DIN 18540 Abschnitt 5.1 zum bündig abgestrichenen Einbau von Fenstern

Vorteile

  • Reduzierung des Putzaufwandes im Eckbereich
  • aufgrund der glatten Seite ohne Nut und Feder kein zusätzlicher Aufwand zur Herstellung von bündig abschließenden Fensteröffnungen
  • hervorragende Wärmedämmeigenschaften
  • minimierte Wärmebrücken durch gleich gute Wärmedämmeigenschaften in allen Richtungen

 

Flachstürze

 

Vorteile

  • bewehrter Zuggurt zur Öffnungsüberdeckung in tragenden und nichttragenden Wänden
  • in Kombination verschiedener Breiten alle üblichen Wandstärken herstellbar
  • schnelles und einfaches Versetzen in Dünnbettmörtel
  • geringe Verarbeitungsgewichte
  • homogener Putzgrund und somit identische Anforderungen an die Oberflächenbehandlung
  • Reduzierung von Wärmebrücken durch hervorragende Wärmedämmung in allen Richtungen
  • Reduzierung des Putzaufwandes im Eckbereich
  • aufgrund der glatten Seite ohne Nut und Feder kein zusätzlicher Aufwand zur Herstellung von bündig abschließenden Fensteröffnungen
  • hervorragende Wärmedämmeigenschaften
  • minimierte Wärmebrücken durch gleich gute Wärmedämmeigenschaften in allen Richtungen


Technisches Regelwerk

Porenbeton-Flachstürze nach DIBt-Zulassung Z-17.1-634

 

Nichttragende und tragende PORIT-Stürze (Systemhöhe 25cm)

 

Anwendung

  • Nichttragende PORIT Stürze dienen zur Öffnungsüberdeckung in nichttragenden Wänden
  • Tragende PORIT Stürze dienen zur Öffnungsüberdeckung in tragenden Wänden

Vorteile

  • schnelles und einfaches Versetzen in Dünnbettmörtel
  • benötigen keine Montageunterstützung
  • keine Übermauerung erforderlich
  • homogener Putzgrund und somit identische Anforderungen an die Oberflächenbehandlung
  • Reduzierung von Wärmebrücken durch hervorragende Wärmedämmung in allen Richtungen

Technisches Regelwerk

Porenbeton-Stürze nach DIBt-Zulassung

 

Rollladenkästen

 

Anwendung

  • Rollladenkästen in den unterschiedlichen Wandstärken mit unterschiedlichen Bewehrungskörben
  • Rollladenkästen mit integrierter Welle und Gurtdurchlass mit Bürstendichtung

Bitte erfragen Sie das umfassende Lieferprogramm bei Ihrem PORIT-Partner.

 

Dünnbettmörtel

 

Anwendung

  • Erstellung von Mauerwerk im Dünnbettmörtelverfahren

Vorteile

  • PORIT Dünnbettmörtel ist speziell auf PORIT Porenbeton abgestimmt
  • Geringer Mörtelverbrauch, da die Lagerfugen mit Plansteinkelle oder Mörtelschlitten nur 2 mm dick aufgetragen werden
  • Systemergänzung durch Ausbesserungsmörtel zum Aufholen von Fehlstellen

 

Maueranker

 

Anwendung

  • Herstellung konstruktiver Mauerwerksanschlüsse (z.B. Innenwand/Außenwand)

Werkzeuge


 

Bearbeiten

 

Anwendungsbereiche

  • Millimetergenaues Zuschneiden von PORIT Porenbeton
  • Abschleifen von Unebenheiten auf der fertigen Mauerschicht mit Hobel und Schleifbrett
  • Rillenkratzer und Dosenbohrer zur Vorbereitung des Mauerwerks für die Aufnahme der Elektroinstallationen

Vorteile

  • Wirtschaftliche Bauweise durch Vermeidung von Sägeabfall
  • Schneller Baufortschritt durch leichte Bearbeitbarkeit von PORIT Porenbeton

 

Mauern

 

Anwendungsbereiche

  • Anrühren des Mörtels
  • Anlegen der Kimmschicht (MG III)
  • Aufziehen von Dünnbettmörtel

Vorteile

  • Millimetergenaue Mörtelfugen
  • Schnelles Auftragen des Dünnbettmörtels

 

Ausrichten

 

Anwendungsbereiche

  • Materialschonendes Ausrichten des Mauerwerks mittels geeignetem Werkzeug
  • Fluchtgerechte Ausrichtung der Steinlagen im Dünnbett-Mörtel-Verfahren durch Schlagschnur
  • Montagehebel zum Anheben und passgenauem Einbau der Schnellbau-Elemente

Vorteile

  • Fachgerechte Verarbeitung von PORIT Porenbeton und den Ergänzungsprodukten
  • Flucht- und lotrechtes Mauerwerk in der Rohbauphase

 

Transportieren

 

Anwendungsbereiche

  • Weitertransport von XL-Planelementen und Schnellbau-Elementen auf der Baustelle

Vorteile

  • Erleichtertes Handling auf der Baustelle
  • Sicheres Absetzen und Aufrichten der großformatigen Elemente