Für die Integration von Mädchen und Frauen, mit und ohne Fluchthintergrund, setzt sich das Mädchenbüro Milena in Frankfurt ein. Sein engagiertes Team hat im November 2019 neue Räume in Bockenheim bezogen, die nun viel bessere Möglichkeiten für Sprachkurse, Hausaufgabenhilfe und Kinderbetreuung bieten. Um den Ausbau des Mädchenbüros zu unterstützen, übergab Rudolf Dombrink, Geschäftsführer der Rodgauer Baustoffwerke GmbH & Co. KG, der Einrichtung nun eine Spende in Höhe von 2.000 Euro.
Die Aktion „F.A.Z.-Leser helfen“ läuft bis Frühjahr 2020. Die Redaktion des F.A.Z.-Regionalteils Rhein-Main-Zeitung sucht seit Mitte der 1990er-Jahre jeden Herbst zwei Organisationen im Ballungsraum Frankfurt aus, die Menschen helfen wollen, und bittet dann die Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung. „Wir freuen uns über jeden Beitrag – egal, ob es 20 € einer Privatperson oder größere Summen von Unternehmen sind“, betont  F.A.Z.-Herausgeber Werner D’Inka. Das Geld kommt den Vereinigungen ohne jeden Abzug zugute, zudem verschafft ihnen eine begleitende Berichterstattung mehr Aufmerksamkeit. (Film: rheinmain-tv / Fotos: Rodgau-Post)

 


"Das war schon ein besonderer Start ins Jahr – und die neuen Räume und Möbel sind für uns alle jetzt das schönste Weihnachtsgeschenk", betont Maneesorn Koldehofe, die selbst aus Laos stammt. "Hier steckt jeder Spenden-Cent drin – ebenso wie in dem Lächeln der Mädchen."

"Das Mädchenbüro ist eine sehr sinnvolle Einrichtung, geprägt von viel ehrenamtlichem Engagement und wenig Bürokratie", erläutert Rudolf Dombrink seine Motivation für die Spende. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region engagieren sich die Rodgauer Baustoffwerke regelmäßig auch gesellschaftlich – "und die F.A.Z. steht hier für Seriosität, sodass unser Beitrag wirklich in guten Händen ist".

 

 

< Zurück zur Startseite